Was und wie wird gefördert?

Das NRW KULTURsekretariat unterstützt innovative Kunst- und Kulturprojekte in allen Sparten.

Eine Förderung durch das NRWKS ist nur im Rahmen seiner Förderprogramme möglich und steht dabei ausschließlich Kulturakteur:innen in den Mitgliedsstädten offen. Die Förderprogramme gliedern sich in eine Förderung im Rahmen der Kataloge, eine Förderung nach Ausschreibung und eine Projektförderung ohne Antragsfristen. Die Förderprogramme selbst stellen an das Vorhaben inhaltliche Bedingungen, legen die zur Antragsstellung notwendigen Unterlagen, die Höchstfördersumme und die Antragsberechtigung fest.

Förderung im Rahmen der Kataloge

Im Rahmen der Katalogförderung kann bei Buchung einer der im spezifischen Katalog ausgewählten Gruppen ein Antrag auf anteilige Förderung des Künstlerhonorars gestellt werden. 

Junges Theater | Kindertheater des Monats | Musikkulturen | Werkproben

Bewerbung nach Ausschreibung

Auch über Ausschreibungen werden in einzelnen Fällen Fördermittel vergeben. Alle aktuellen Ausschreibungen werden auf dieser Webseite veröffentlicht.

NOperas!/feXm | Dialogprojekte der Musikkulturen | Tanzrecherche NRW | CityARTists

Antragstellung für Veranstaltungen/Projekte/Produktionen

Innerhalb der Projektförderung werden Projekte gefördert, die inhaltlich den aufgeführten Förderprogrammen zuzuordnen sind. Bitte beachten Sie hier die spezifischen Anforderungen auf den jeweiligen Programmseiten.

Digitale Performance | Interkultur und Diversität | Fonds Neues Musiktheater | Kooperierte Projekte | Kulturstrolche | PerformAktiv | Stadtviertel-Förderung | Kultur der | Freiheit | der Kultur

Grundbedingungen jeder Förderung

Eine Unterstützung ist ausschließlich im Rahmen der oben aufgeführten Förderprogramme des NRWKS und für Projekte in einer oder mehrerer Mitgliedsstädte möglich. Die geförderten Vorhaben müssen, sofern es sich nicht um eine Konzepterstellung handelt, öffentlich zugänglich sein und dürfen keine Gewinnerzielungsabsichten verfolgen. Darüber hinaus muss der Projektbeginn noch ausstehen, d.h. Ausgaben sowie Vertragsabschlüsse wurden noch nicht getätigt, Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit, einschließlich Pressemitteilungen, wurden noch nicht getroffen.