Quartett, Oper Dortmund, © Thomas Jauk

Fonds Neues Musiktheater

Förderprogramm für Auftragskompositionen, Uraufführungen und Premieren für NRW

Der »Fonds Neues Musiktheater« wurde 2001 eingerichtet, um mehr neue Arbeiten am Musiktheater anzuregen und damit einen Kontrapunkt zum »klassischen« Repertoire zu setzen. Seit 2001 sind mit Unterstützung dieses Förderinstruments mehr als 170 Musiktheaterproduktionen realisiert worden. Für 2020 sind zehn weitere Förderungen beantragt.

Gemeinsam mit der Bezirksregierung Düsseldorf und dem Kulturministerium NRW wurde 2019 das Förderverfahren überarbeitet und vereinfacht, um den Möglichkeitsrahmen für Förderanträge zu erweitern. So können jetzt vor allem auch für längere Projektplanungsphasen von bis zu drei Jahren Mittel beantragt werden – damit wird der Theaterpraxis wesentlich stärker entsprochen.

Zur Ermöglichung von Auftragskompositionen, Uraufführungen und Premieren an den Theatern und Opernhäusern in NRW stellt das Kulturministerium des Landes dem NRW KULTURsekretariat jährlich Sondermittel in Höhe von 250.000 Euro für die Häuser zur Verfügung.

Neben Aufträgen für neue Kompositionen werden aus diesem Fonds ebenso Aufführungen jüngerer und zeitgenössischer Werke gefördert. Darüber hinaus ist seit 2010 auch die Förderung von Tanzproduktionen möglich, die vom Klangkörper am Hause live gespielte neue Musik einbeziehen. Seit 2019 können zusätzlich Anträge für Wiederaufnahmen gestellt werden.