Muito Kaballa © Albrecht Korff

Musikkulturen

Förderprogramm für die globale Musik in NRW

Mit den »Musikkulturen« betreiben die beiden NRW Kultursekretariate ein Förderprogramm für die globale Musik in NRW. Das gemeinsame Auftrittsnetzwerk bietet einschlägigen Konzertveranstalter:innen in den Mitgliedsstädten Zuschüsse zu Auftritten ausgewählter Künstler:innen und Ensembles.

Auf dem Förderprogramm für Veranstaltungen bis zum 30.06.2024 stehen: Anewal, Anima Shirvani, Antifona, Fl!m, Luah, Meszecsinka, Muito Kaballa, Kioomars Musayyebi & Andreas Heuser, Kostantis Pistiolis, Rakija Klezmer Orkestra; außerdem #kreuzvier und Karibuni für Kinderkonzerte.

Gefördert werden vom 01.07.2024 bis 30.06.2025 Veranstaltungen mit Anima Shirvani, Antigua, Constantinople, Kadinelia, Mariama & Vieux, Mariola Membrevis, Tante Friedl, Transorient Orchestra, Tsaziken, Yalda Abbasî & Trio Sêreng sowie den beiden Ensembles für Kinderkonzerte: Anahad und Sieben40 Trio.

Ausgewählt wurden die Ensembles von einem Beirat aus rund 20 Institutionen, Expert:innen und Musiker:innen, der als Fachgremium für Auftritte und Dialog-Projekte fungiert. Er bereitet darüber hinaus Maßnahmen zur Kommunikation und Qualifzierung vor und entwickelt Projekte zur kulturellen Bildung und Flüchtlingsarbeit. Außerdem stärkt der Beirat die Präsenz und die Vernetzung der weltmusikalischen Akteur:innen in NRW.

Ein wichtiger Bestandteil der »Musikkulturen« sind die vom NRWKS fnanzierten und organisatorisch unterstützten musikalischen »Dialoge« unter Musiker:innen unterschiedlicher Kulturen. Mehrtägige Workshops und Proben bieten die Möglichkeit zum intensiven Austausch. Der gesamte Arbeitsprozess bis hin zu den abschließenden, ebenfalls geförderten Konzerten wird aktiv vom NRWKS beworben und flmisch dokumentiert. Die Umsetzung des insgesamt 19. Dialog-Projekts ist für das Frühjahr 2024 geplant.