© Max Höller

Next Level – Festival for Games

Das Festival für die Kunst, Kultur und Bildung der digitalen Spiele

Seit 2010 zeigt das »Next Level – Festival for Games« interaktive und partizipative Modelle der digitalen Spielekultur und beleuchtet ihre Potenziale und Perspektiven. Längst hat sich die mehrtägige Veranstaltung des NRW KULTURsekretariats als bundesweit einzigartiger Resonanzraum für die fokussierte Auseinandersetzung mit der Kunst und Kultur digitaler Spiele etabliert. Der Format-Mix aus Kunst, Kultur, gesellschaftspolitischem Diskurs und experimentellem Spielspaß macht das Festival einzigartig und damit zu einem der wichtigsten Programmpunkte im Kalender von Games- und Kunstbegeisterten.

Nach jeweils mehrjährigen Zyklen in Köln, Dortmund, Düsseldorf und zuletzt auf Zollverein in Essen kehrt »Next Level« 2024 nach Dortmund zurück. Veranstalter ist die Stadt Dortmund mit zahlreichen Partnern wie dem Dortmunder U, der Akademie für Theater und Digitalität, der Hartware MedienKunstVerein und der Technischen Universität Dortmund. Neben dem Urheber und langjährigen Veranstalter NRW KULTURsekretariat unterstützt wieder das Kulturministerium NRW das Festival maßgeblich. Die Festivalausgabe vom 14. bis 17.11. 2024 verspricht wieder ein abwechslungsreiches Programm mit anspruchsvollen Games, interaktiven Performances, medienpädagogischen Workshops und Diskussionsformaten für interessiertes Fachpublikum. Die künstlerische Leitung liegt bei dem Schweizer Digitaldramaturg und Kurator Yves Regenass und dem Dortmunder Künstler:innen-Duo Lex Rütten & Jana Kerima Stolzer.

Im Zentrum der letzten »Next Level«-Ausgabe, die mehr als 2.300 begeisterte Gamer:innen besuchten, stand ein umfangreicher kuratierter Games-Parcours, der durch interaktive Arbeiten des Londoner Festivals »Now play this« ergänzt wurde. Interaktive Kunstperformances zeigten neue ästhetische Dimensionen auf und luden zum Mitmachen ein.

Für eine einzigartige Verbindung von Musiktheater und Game sorgte das erste interaktive Musiktheater-Videospiel »opera – a future game« von Michael v. zur Mühlen, mit Texten von Thomas Köck und Musik von Eloain Lovis Hübner. Seit 2023 wird diese vom NRWKS initiierte Arbeit in der Kooperation mit dem Europäischen Zentrum der Künste Hellerau weitergeführt, wo sie im Mai 2023 zu sehen war. Anschließend waren Aufführungen beim Festival A MAZE in Berlin zu erleben, wo die Produktion für den Explorer Award für Playful Media nominiert war. Weitere Präsentationen erfolgten beim Leipziger ZIMMT Festival, an den Münchener Kammerspielen, bei ImPulsTanz Wien, am Burg Hülshoff – Center for Literature, bei der eCommemoration der Körberstiftung in Hamburg sowie am Staatstheater Karlsruhe. Weitere Termine sind in Planung. Im Herbst 2023 wurde »opera – a future game« mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST 2023 in der Kategorie »Ton und Medien« ausgezeichnet.