popNRW-Preis

Auszeichnung für herausragende Bands aus NRW

Der 2012 eingeführte »popNRW-Preis« gehört den bestdotierten und renommiertesten Awards für Popmusiker:innen in Deutschland. 

Am 25.10.2022 verleihen das NRW KULTURsekretariat und der Landesmusikrat NRW im Kölner Gloria Theater den Preis zum 11. Mal. Erwartet wird wieder ein Spitzen-Event mit hochkarätigen Live-Acts und vielen namhaften Branchenprofis.

Der Preis wird traditionell in zwei Kategorien ausgelobt: Die Auszeichnung für »Outstanding Artists« ist dabei mit 10.000 Euro dotiert, die Gewinner:innen des popNRW-Preises für »Newcomer« erhalten eine Prämie von 2.500 Euro. Den Zweitplatzierten winken weitere Preise. Damit zählt der popNRW-Preis zu den höchstdotierten Auszeichnungen für Popkünstler:innen in Deutschland.

Die begehrten Prämierungen beflügeln Karrieren – das zeigt die lange Liste der bisherigen Preisträger:innen: Auf ihr finden sich so illustre Namen wie Roosevelt, Giant Rooks, Amilli, Von Spar, Messer, Goldroger, International Music, Serious Klein oder auch AnnenMayKantereit, die bereits 2014 mit einem Anerkennungspreis geehrt wurden. Zugleich zeigen sie eindrucksvoll das enorme Potenzial und die Strahlkraft des Poplandes NRW.

Ausgewählt werden die nominierten Künstler:innen und Gruppen von einer Experten-Jury aus Branchenvertreter:innen, Festivalmacher:innen und Journalist:innen, ergänzt um Vorschläge durch einen Beirat von Vertreter:innen aus dem Bereich der Popförderung. Seit 2016 werden die Preise vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen ermöglicht. Die Jury steht – die Nominierungen erfolgen im Juni – und werden im Juli bekanntgegeben.

Im Oktober 2021 wurden die Preise zum zehnten Mal vergeben. Die Verleihung fand im Rahmen der Cologne Music Week in Köln statt. Der erste Preis in der Kategorie »Oustanding Artists« ging an die ebenso vielseitige wie eigenwillige Künstlerin DIE P aus Bonn. Die junge Kölner Musikerin Donia Touglo durfte sich über den Förderpreis »Best Newcomer« freuen. Erstmals in der Geschichte des Preises wurden in beiden Kategorien Musiker:innen ausgezeichnet, die zudem mit ihrer hervorragenden Arbeit einen wichtigen Beitrag zu einer diverseren Musiklandschaft in NRW leisten. Weitere Preise gingen an die Zweitplatzierten beider Kategorien, Moglii und Tom Taschenmesser. Ein Highlight der Veranstaltung war die Premiere eines kurzen Films zum Jubiläum.