Veranstaltungen in den Mitgliedsstädten des NRWKS

Aktuell zeigt sich auch in der Kulturszene eine große Unterstützungsbereitschaft für die Ukraine. Davon zeugt eine Vielzahl spontan angesetzter Solidaritäts- und Benefizveranstaltungen, oft auf Betreiben von oder mit ukrainischen Künstler:innen, in Form von Konzerten, Diskussionsveranstaltungen oder anderen Formaten.

Hier finden Sie ab sofort und immer wieder aktualisierte Hinweise auf Solidaritätsveranstaltungen in den Mitgliedsstädten des NRW KULTURsekretariats.

Bielefeld

Bühnen und Orchester der Stadt Bielefeld veranstalten am Samstag, 26.03. um 19 Uhr einen Benefizabend mit Musik, Schauspiel und Tanz zugunsten der vom Krieg betroffenen Menschen aus der Ukraine in der Rudolf-Oetker-Halle. Bei freiem Eintritt wird um Spenden gebeten. Sie gehen an die Aktion Lichtblicke und den Bielefelder Flüchtlingsfonds.

Die Musik- und Kunstschule veranstaltet zusammen mit dem Fernsehsender Kanal 21 und der Stiftung Solidarität am 15.03. ab 18:00 Uhr ein Konzert für die Ukraine mit 19 verschiedenen Gruppen von Musiker:innen und Tänzer:innen. Das Konzert wird live gestreamt über www.kanal-21.tv/livestream oder www.muku-bielefeld.de. Während des Konzert kann live gespendet werden.

Bochum

In der Christuskirche findet am 09.05., 20:00 Uhr ein Benefiz-Konzert für die Ukraine statt. Unter dem Titel »Imagine Europe« ist das Duo Frida Gold zu hören. Der Erlös der Tickets geht an den Partnerschaftsverein der ukrainischen Partnerstadt Donezk, die Gesellschaft Bochum-Donezk e.V.

Die Band Municstreet ist Gast beim Benefizkonzert des Kunstkiez Bärendorf am 02.04., 19:30 Uhr, in der Bakery. Der Erlös der Veranstaltung, die unter dem Motto der Blau-Gelben Nächte steht, ist für die Ukraine-Hilfe bestimmt.

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, die Städte Köln und Bochum und die Bochumer Veranstaltungs-GmbH haben die Ukrainian National Dance Company »Virsky«Company auf ihrer Tour durch Europa kurzfristig nach Köln und Bochum geholt. Die Eintrittsgelder der Benefiz-Show am 31.03., 20:00 Uhr, in der Jahrhunderthalle Bochum kommen der Kultur- und Theaterszene in der Ukraine zugute.

Der Verein WatWerk e.V. und die Initiative MITTENDRIN veranstalten am 18.03. ab 19:00 Uhr im Wiesmann's eine »offene HörBar«, die die aktuelle Lage in der Ukraine thematisieren und die Möglichkeit zum Austausch schaffen will. Während der kostenfreien Veranstaltung besteht die Möglichkeit, Geld für #Unterkunft Ukraine zu spenden.

Bonn

In der Lutherkirche wird am 09.04., 16:00 Uhr, ein Benefizkonzert für die Ukraine mit den aus der Ukraine stammenden Musikern Yevgeny Sapozhnikov (Cello), Artem Kanke & Guri Chitaishvili (Klavier) veranstaltet. Der Eintritt ist frei, der Spendenerlös geht an ein von Künstler:innen initiiertes Hilfsprojekt für Flüchtlingskinder aus der Ukraine.

Freunde helfen! Das Beethoven-Haus Bonn und weitere Partner veranstalten am 04.04., 20:00 Uhr ein Benefizklavierkonzert. Der Reinerlös des Konzerts geht an Freunde helfen! Konvoi gGmbh in Zusammenarbeit mit Rotary Club Lviv international und dem Hilfsfonds der Stiftung Beethoven-Haus »Musiker in Not: Hope for Peace«.

Am 02.04., 19:30 Uhr veranstaltet das Theater Bonn einen Benefizabend mit Carl Orffs »Carmina burana« mit dem Opernchor Bonn zugunsten von Aktion Deutschland hilft.

Unter dem Motto »Wir ziehen in den Frieden« singt der Kinder- und Jugendchor des Theaters Bonn am 27.03., 19:30 Uhr, in der Oper Bonn. Die Einnahmen und Spenden des Benefizkonzerts mit Songs von Klassik bis Moderne und von Film bis Oper gehen an die Aktion Deutschland hilft.

Das Esszimmer - Raum für Kunst veranstaltet mit »Inside Ukraine« ein Filmprogramm, um Spenden für die Ukraine zu sammeln, und zeigt am 16.03., 19:00 Uhr »VARTA1« von Yuriy Hrytsyna.

Play for Ukraine: Ein Solidaritätskonzert für die Ukraine mit experimenteller Musik in unterschiedlichen Besetzungen am 12.03., 20:00 Uhr, im Dialograum Kreuzung an St. Helena. Die Konzerteinnahmen werden an Organisationen gespendet werden, die im Moment humanitäre Hilfe in der Ukraine leisten.

Dortmund

Das Theater Dortmund zeigt ab 07.05., 19:30 Uhr, »Depeche Mode«. Inszeniert wurde der Roman des ukrainischen Autors Serhij Zhadan von Dennis Duszczak. Weitere Vorstellungen gibt es am 08. und 29.05. jeweils um 18:00 Uhr sowie am 25.06., 19:30 Uhr. Weitere Termine folgen.

In der Fenstergalerie am schauraum: comic+cartoon ist die virtuelle Cartoon-Ausstellung »The war believed dead – Der totgeglaubte Krieg« zu sehen. Öffentlich, aber auch online zeigt sie 58 Cartoons von Zeichner:innen aus 28 Ländern, die sich mit dem Ukrainekrieg auseinandersetzen.

Im Superraum ist unter dem Titel »The Antechamber of War in Ukraine« vom 03. bis 14.05. eine vom Ausstellung mit Fotografien von Ingmar Björn Nolting und Fabian Ritter, die sich mit der aktuellen Situation in der Ukraine beschäftigen.

»Die Schatten des Imperiums. Russland und der Ukraine-Krieg«: Im Stadtarchiv Dortmund hält Prof. Dr. Martin Aust am 05.05., 19:00 Uhr einen Vortrag, der den historischen Verlauf des Verhältnisses von Russland zur Ukraine beleuchtet.

Das Kulturzentrum balou e. V. veranstaltet am 22.04., 19:30 Uhr, ein Benefizkonzert mit der ukrainischen Domra-Spielerin Eugenia Olevska, dem deutschen Cellisten Lüdger Schmidt und dem polnischen Akkordeonisten Miroslaw Tyborain zugunsten einer Hilfsorganisation, die den vom Krieg betroffenen unterstützt.

Ein »Singen für den Frieden« am 02.04., 17:30 Uhr veranstaltet der Chorverband Dortmund unter der musikalischen Leitung von Margitta Grunwald auf dem Platz der alten Synagoge (Vorplatz des Opernhauses).

Die Auslandsgesellschaft organisiert am 30.03., 18:00 Uhr, ein Benefizkonzert für den Frieden in der Ukraine. Der Eintritt ist frei, aber es wird um Spenden zugunsten der Boeselager Stiftung für die Ukraine Hilfe gebeten.

Die Jüdische Kultusgemeinde in Groß-Dortmund veranstaltet am 20.03., 16:00 Uhr, ein Benefizkonzert mit dem ukrainischen Pianisten Vadim Neselovskyi. Die Einnahmen werden für die Menschen im Kriegsgebiet der Ukraine gespendet.

Разом з Україною / Zusammen mit der Ukraine: Das domicil Dortmund veranstaltet am 14.03., 19:30 Uhr einen Konzertabend mit ukrainischstämmigen Musiker:innen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Düsseldorf

Das Polnische Institut Düsseldorf beteiligt sich an der Düsseldorfer Nacht der Museen am 11.06. und setzt einen Fokus auf die Ukraine mit Dokumentarfilmen, Ausstellungen und Livekonzert.

Im K20 veranstaltet das Polnische Institut Düsseldorf am 04.06, 16:00 Uhr, im Rahmen von Space for Solidarity unter dem Titel W UKRAINIE – IN UKRAINE ein Künstlergespräch mit ukrainischen bildenden Künstlerin Yulia Krivich.

Die Deutsche Oper am Rhein veranstaltet am 15.05., 11:00 Uhr, die Liedmatinee »Von Krieg, Frieden und Hoffnung« mit Ensemblemitgliedern.

Am 24.04., 18:30 Uhr veranstaltet die Deutsche Oper am Rhein im Opernhaus eine große Benefiz-Gala. Der Erlös kommt der Unterstützungsarbeit für geflüchtete Menschen aus der Ukraine des Amtes für Migration und Integration der Stadt Düsseldorf sowie der gemeinsamen Aktion verschiedener Hilfsorganisationen »Duisburg hilft« zugute.

Die Günter Henle Stiftung initiert das Benefizkonzert »Kissin and friends« mit dem russischen Pianisten Evgeny Kissin, dem Geiger Gidon Kremer und David Geringas und Giedre Dirvanauskaite (beide Cello) am 02.04., 20:00 Uhr in der Tonhalle. Die Ticketeinnahmen kommen von Nothilfe Ukraine von action medeor zugute.

Das Polnische Institut Düsseldorf, die Maxkirche Düsseldorf und die Internationale Anton-Rubinstein-Musikakademie veranstalten am 20.03., 18:00 Uhr, in der Maxkirche ein Solidaritätskonzert für die Ukraine mit klassischer Musik. Student:innen aus der Ukraine, Belarus und Ungarn, die an der Robert-Schumann-Hochschule studieren, sowie Musiker aus anderen Ländern und der Düsseldorfer Kammerchor ars cantandi.

Die Galerie Lausberg veranstaltet am 17.03., 19:30 Uhr, einen Liederabend mit der Sopranistin Anna Moog und der Pianistin Sofi Simeonidis als Benefizkonzert für die Ukraine.

Ab dem 12.03. bietet die Kunstsammlung NRW K20 an jedem Samstag von 11:00 bis 18:00 Uhr einen »space for solidarity«, an dem Interessierte jeden Alters kreativ werden und sich im Gespräch  austauschen können.

Das Filmmuseum zeigt am 12.03., 18:00 Uhr, den Stummfilm »Der verzauberte Wald«. Die Eintrittsgelder werden gespendet.

Das Bündnis internationaler Produktionshäuser, das Forum Freies Theater Düsseldorf und das Polnisches Institut Düsseldorf veranstalten am 14.03., 19:30 Uhr ein Solidaritätskonzert für Menschen in und aus der Ukraine mit Mariana Sadovska & Friends im FFT. Der Eintritt ist frei. Es werden Geldspenden für den Deutsch-Ukrainischen Verein Blau-Gelbes Kreuz e.V. gesammelt.

Essen

Tanz für den Frieden: Am 08.04., 19:30 Uhr, zeigt das Ballett Essen als Benefizvorstellung seine Choreografie »Tanzhommage an Queen« im Aalto Theater. Die Einnahmen des Abends sind für die Opfer des Krieges in der Ukraine bestimmt.

Das Polnische Institut Düsseldorf veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Polnischen Generalkonsulat in Köln und mit dem Generalkonsulat der Ukraine in Düsseldorf am 02.04., 19:30 Uhr, ein Benefiz-»SOLIDARITÄTSKONZERT für die Ukraine«. Es musizieren Professor:innen der Folkwang Universität der Künste in der Neuen Aula der Folkwang-Universität.

Am 16.03., 20:00 Uhr, findet im Theater Courage das Benefizkonzert für die Brandopfer in Essen & Kriegsopfer in der Ukraine - Wecker, Wader, Hoffmann mit Stephan Tillmanns, Falk Hagen & Gabi Dauenhauer statt.

Hagen

Unter dem Titel »Gegen den Krieg für die Solidarität der Völker« veranstaltet das Theater Hagen am 09.04., 19:30 Uhr, ein Konzert zugunsten der Opfer des Kriegs in der Ukraine. Die Erlöse durch Ticketverkauf und Spenden gehen an die Kriegsopferhilfe.

Köln

Das Urania-Theater zeigt seine Inszenierung »Gegen die Demokratie« von Esteve Soler zu folgenden Terminen: 18.05., 01./02./07./08.06., Beginn jeweils 20:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, Besucher:innen werden stattdessen um Spenden für den Deutsch-Ukrainischen Verein Blau-Gelbes Kreuz gebeten.

Das Lew-Kopelew-Forum bietet seine Dostojewski-Lesungen ab sofort kostenfreian. Anstelle von Eintrittsgeldern wird um eine Spende zugunsten ukrainischer Künstler:innen gebeten. Veranstaltungen gibt es am 12.05, 02.06, 23.06, 14.07, 25.08, 15.09, 06.10, 27.10, 17.11 und 08.12. in Präsenz und online.

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, die Städte Köln und Bochum und die Bochumer Veranstaltungs-GmbH haben die Ukrainian National Dance Company »Virsky«Company auf ihrer Tour durch Europa kurzfristig nach Köln und Bochum geholt. Die Eintrittsgelder der Benefiz-Show am 30.03., 20:00 Uhr, im Kölner Gürzenich kommen der Kultur- und Theaterszene in der Ukraine zugute.

Der Verein Kunst hilft geben e.V. veranstaltet am am 23.03. ab 16:00 Uhr ein Benefiz-Friedens-Konzert. Bei »Peace Please: Give Peace a Chance« auf dem Heumarkt treten der Jugendchor St. Stephan, Eddi Hüneke (ehem. Wise Guys), Björn Heuser, Bläck Föös, Paveier, Fisko, Rolly Brings, Brings u.a. auf. Spenden werden durch die Bethe-Stiftung verdoppelt.

Am 19.03 geben Tänzer:innen des Ballet of Difference ein Benefiz-Bewegungs-Workshop und sammeln dabei Spenden für den deutsch-ukrainischen Verein Blau-Gelbes Kreuz. Jede:r ist willkommen, ob mit oder ohne Tanzerfahrung (Anmeldung: mgm2(at)juilliard.edu).

Schauspieler:innen des Schauspiels Köln rufen zu Spenden auf, die im Foyer des Schauspiels für das Blau-Gelbe-Kreuz gesammelt werden.

нет войны – Nein zum Krieg! Anlässlich des Krieges in der Ukraine ergänzt die lit.COLOGNE ihr Programm und eröffnet die 22. Ausgabe des internationalen Literaturfests am 15.03. mit einer Solidaritätsveranstaltung für die Ukraine.

Die Kölner Philharmonie lädt ein zu einem »Solidaritätskonzert mit der ukrainischen Bevölkerung« am 16.03. ab 19:00 Uhr mit Concerto Köln, Ensemble Musikfabrik, Gürzenich-Orchester Köln, WDR Sinfonieorchester, dem Kölner Klavierduo Gülru Ensari und Herbert Schuch sowie dem Ensemble Modern. Die Erlöse fließen an »Bündnis Entwicklung hilft«/«Aktion Deutschland hilft«. Es können auch Solidaritätstickets erworben werden.

Mönchengladbach

Die Bezirksschüler:innenvertretung Mönchengladbach organisiert für den 07.04., 19:00 Uhr, ein Charity-Konzert mit Schüler:innenbands, -gruppen und Musiker:innen in der Aula der Theo-Hespers-Gesamtschule. Die Einnahmen gehen an die Organisation »helfendehaende.mg«.

Die Musikschule veranstaltet am 27.03., 17:00 Uhr, ein Benefizkonzert in Solidarität für die Menschen in aus der Ukraine im Carl-Orff-Saal. Die Spenden gehen an die Organisation »helfendehaende.mg«.

Concert for Peace – Solidaritätskonzert der Musikszene Mönchengladbach am 11.03., 11:00 Uhr, auf dem Marktplatz MG-Rheydt. Es werden Spenden für Kriegsflüchtlinge gesammelt.

Mülheim an der Ruhr

Unter der Titel »ART AGAINST WAR...SOLIDARITÄT mit der UKRAINE« veranstaltet die Volxbühne am 26.03., 19:30 Uhr, ein Konzert mit der ukrainischen Sängerin und Komponistin Mariana & friends. Neben einer Spendensammlung gibt es Live-Schaltungen mit Menschen in der Ukraine und Gespräche.

Münster

(Ge)Dicht an die Ukraine: Ausgehend von ukrainischer und russischer Lyrik lädt das Stadtensemble am Theater Münster zu einer 1:1-Benefizlesung gegen den Krieg am Telefon, auf einem Spaziergang, im Café oder als Hausbesuch ein. Termine können individuell vereinbart werden. Spenden gehen an die Ukraine-Nothilfe der UNO.

Neuss

Im Kulturforum Alte Post / Städtische Galerie kann bis zum 08.05. die Ausstellung »WISSENschafftKUNST« besucht werden. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden zugunsten der Ukrainehilfe gebeten.

Das Stadtarchiv Neuss erläutert am 31.03., 20:00 Uhr, in dem Vortrag »Consilium Communis« von  Prof. Dr. Patrick Sahle die Digitalisierung und Transkription der Neusser Ratsprotokolle. Der Eintritt ist frei – Spenden werden zugunsten der Ukrainehilfe erbeten.

Die Deutsche Kammerakademie Neuss veranstaltet am 31.03., 18:00 Uhr das Konzert »music4peace« im Alexander-von-Humboldt-Gymnasium mit Beiträgen von Schüler:innen, Lehrer:innen, Mitgliedern der Düsseldorfer Symphoniker sowie von Stipendiat:innen der dkn. Mit den Eintrittsgeldern und Spenden werden notleidende Menschen in der Ukraine und auf der Flucht unterstützt.

Das Rheinische Schützenmuseum Neuss veranstaltet am 30.03., 14:30 Uhr mit »Innehalten und Erinnern« eine nachdenkliche Führung zur privaten und öffentlichen Erinnerungskultur. Die Teilnahme ist gegen eine Spende zugunsten der Ukrainehilfe möglich.

Der Tanzraum Neuss lädt am 27.03. ab 12:00 Uhr zu einem Tag der offenen Tür mit Darbietungen der Schüler:innen ein. Um Spenden zugunsten der Ukraine wird gebeten. Das Clemens Sels Museum beteiligt sich  an der Aktion mit einem Walk-in-Workshop. Der Förderverein sammelt Spenden zugunsten der Ukraine.

Die Musikschule Neuss veranstaltet am 26.03. auf dem Vorplatz des RomaNEums ein Mitsingkonzert mit Schüler:innen und Lehrer:innen sowie dem Jedermannchor and friends, einer Kooperation der St.-Augustinus-Behindertenhilfe. Der Förderverein sammelt Spenden zugunsten der Ukraine.

Die Volkshochschule Neuss hat am 24.03. eine Sonderseite zum Krieg in der Ukraine eingerichtet. Dort wird auf Online-Vorträge mit Hintergrundwissen und auf Hilfsangebote wie kostenlose Deutschkurse für Geflüchtete aus der Ukraine hingewiesen.Bis zum 31..03. winrd in den kostenlosen Veranstaltungen zu Spenden zugunsten der Ukrainehilfe aufgerufen.

Die Stadtbibliothek Neuss zeigt seit dem 21.03. die  Ausstellung »Krieg in Europa« mit Literatur zu Hintergrundinformationen zum Konflikt in der Ukraine. Seit dem 24.03. gestalten Neusser Kindertagesstätten Friedenstauben, die in den Fenstern im Erdgeschoss der Stadtbibliothek aufgehängt werden. Darüber hinaus bestückt das Team der Stadtbibliothek Kisten mit Bilderbüchern, Sprachlehrwerken und weiteren Materialien und stellt sie Sammelunterkünften zur Verfügung. Zusammen mit dem Förderverein lud die Bibliothek am 25.03. Kinder und Erwachsenen ein, auf dem Vorplatz für den Frieden zu malen.Am 30.03., 18:00 Uhr die Lesung »Licht und Schatten« von Helga Peppekus und Peter Dieter Schnitzler statt. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden zugunsten der Ukraine gebeten.

Alle Kulturinstitutionen und das Kulturamt händigen im Rahmen der Aktion »Sonnenblumen für den Frieden« Tütchen mit Sonnenblumensamen an das Publikum aus und rufen damit zu Spenden auf.

Das Theater am Schlachthof zeigt das Anti-Kriegsstück »Draußen vor der Tür« ab dem 11.03. bei freiem Eintritt, die Zuschauer:innen können stattdessen für die Ukraine spenden.

Solingen

Der Orchesterverein Solingen lädt ein zu einem Benefizkonzert am 22.05., 17:00 Uhr, in der Alten Maschinenhalle am Gründer- und Technologiezentrum. Der Reinerlös wird dem Verein »Solingen hilft e. V.« für die Flüchtlingshilfe gespendet.

Das Zentrum für Verfolgte Künste zeigt seit dem 28.04. in seiner Ausstellung »Deadlines« Kriegsbilder des ukrainischen Fotojournalisten Maks Levin, der den Krieg in der Ukraine seit acht Jahren dokumentiert hat und am 01.04. getötet aufgefunden wurde.

Ukraine – Spenden-Aktion: Vom 27.03. bis 16.04. bieten 40 Künstler:innen des city art projects in den Clemens Galerien rund 50 Kunstwerke an, deren Verkaufserlöse gespendet werden.

»Jazz für Frieden und Menschlichkeit zu Gunsten der Ukraine-Flüchtlinge«: Die Bergische VHS veranstaltet am 25.03., 19:00 Uhr, am Standort Solingen ein Benefizkonzert mit Solinger Musiker:innen. Der Reinerlös geht an die Aktion »Solingen hilft«  und die »Gerd Kaimer Stiftung«.

Wuppertal

Das Landespolizeiorchester NRW präsentiert mit dem Instrumentalverein Wuppertal »Meisterwerke der Filmmusik« als Benefizkonzert für geflüchtete Familien aus der Ukraine am 16.08.2022, 19:00 Uhr, in der Glashalle der Stadtsparkasse Wuppertal. Der Gesamterlös geht an den Caritasverband Wuppertal und die Diakonie Wuppertal zur Unterstützung der ukrainischen Flüchtlinge.

Der Erlös kommt dem Caritasverband und der Diakonie Wuppertal zugute, die sich auf regionaler Ebene um die Bedürfnisse und Belange von geflüchteten Menschen aus der Ukraine kümmern und sich vielfältig in verschiedensten Aufgabenbereichen engagieren.

Das Wuppertaler Medienprojekt veranstaltet am 19.06. ab 19:30 Uhr ein Festival gegen Krieg und Rassismus mit Musik, Theater, Tanz und Poetry in der Solar-Decathlon-Halle am Mirker Bahnhof auf der Nordbahn-Trasse.

In der Johanniskirche findet am 08.05., 17:00 Uhr, das Konzert »Frieden und Freiheit für die Ukraine« statt. Der Eintritt zur Benefizveranstaltung mit dem ukrainischen Bariton Oleh Lebedyev, dem russischen Pianisten Igor Parfenov und dem Autor Michael Zeller ist frei, um Spenden wird gebeten.

»Migration, Krieg und Klimakrise - Wir können, wie wollen wir zusammenleben?« ist das Thema des ersten »poetry ohne slam« der AG Migration, Flucht, Rassismuskritik an der Bergischen Universität Wuppertal. Am 17.05., 19:00 Uhr, findet die Veranstaltung auf dem Campus Grifflenberg statt. Der Eintritt ist frei. Bis zum 02.05. können auch noch Beiträge zum Thema eingereicht werden. Alle Infos zu den Teilnahmebedingungen gibt es hier.

Der Verein Wuppertal hilft! veranstaltet sein 14. Festival WUPPERTAL HILFT! als Benefizkonzert für die Ukraine am 28.05. im Stadthallengarten. Der Erlös des Konzerts geht an Caritas Wuppertal und Diakonie Wuppertal für die lokale Flüchtlingsarbeit.

Im Kommunikationszentrum die börse findet am 08.04., 20:00 Uhr ein Rock-Konzert unter dem Titel »Hilfe für die Ukraine – Gemeinsam für den Frieden«. Es spielen at Full Pelt, Rodney sowie Teelex aus Wuppertal und Psychadelic Valley, deren Mitglieder aus der Ukraine, Belarus und Russland stammen. Die Einnahmen gehen an den Wuppertaler Verein »Mensch zu Mensch«.

Ein Benefizkonzert mit einem russisch-ukrainischem Trio veranstalten die drei Wuppertaler Soroptimisten-Clubs am 02.04., 19:00 Uhr in der Elberfelder Citykirche. Der Erlös des Konzerts kommt der Ukrainehilfe Berlin für den Einsatz direkt im Kriegsgebiet und der Diakonie Wuppertal für Geflüchtete vor Ort zugute.

In Kooperation mit der Katholischen Citykirche Wuppertal hat die aus Wuppertal stammende Panflötistin Hannah Schlubeck ein Friedens- und Benefizkonzert mit befreundeten Musiker:innen und Künstler:innen organisiert. Die Einnahmen des Konzerts am 01.04. in der Historischen Stadthalle gehen an die lokale Flüchtlingsarbeit.

Am 26.03., 19:30 Uhr, veranstaltet das Sinfonieorchester in Kooperation mit dem Pianisten Vladimir Burckhardt ein Benefizkonzert zugunsten der Ukraine. Der Eintritt ist frei, Spenden gehen an Blau-Gelbes Kreuz Deutsch-Ukrainischer Verein e.V. (Köln) und Monster Corporation Charity Foundation (Odessa).

»Für den Frieden«: Beim Benefizkonzert mit Musiker:innen der Bergischen Musikschule in der Historischen Stadthalle am 15.03., 19:00 Uhr werden Spenden für die Nothilfe Ukraine gesammelt.

Das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch spendet gemeinsam mit seinem Gastspielpartner Opéra de Lille die Einnahmen und das Honorar des Premierenabends von »Palermo Palermo – Ein Stück von Pina Bausch« am 16.03. an die Fondation de Lille, die die ukrainische Bevölkerung unterstützt.

Der Wuppertaler Videokünstler Kai Fobbe zeigt in seinem Video »49°30'58.3"N 32°02'18.0"E UA« in einem stilisierten Flaggenalphabet vor der ukrainischen Flagge ein Koordinatensystem, das unterhalb von Kiew im Fluss Denpr liegt. Diese Arbeit entstand mit der Bitte durch das NRW KULTURsekretariat, einen Beitrag für dessen Instagram-Reihe »1 Minute für« zu produzieren.