Zu sehen sind fünf Personen auf einer Wiese, auf der bunte aufgespannte Schirme liegen
© »Between the Houses«, Raphaela Kula, Bielefeld 2020

Stadtviertel-Förderung

Förderprogramm für die kulturelle Vielfalt in Stadtgesellschaften

Dieses Förderprogramm dient der Entwickung und Pflege der kulturellen Vielfalt in den Stadtgesellschaften. Gefördert werden Projekte in den Mitgliedsstädten des NRW KULTURsekretariats, die von bürgerlichen Initiativen gemeinsam mit professionellen Kulturakteur:innen organisiert werden. Dabei reicht das Spektrum der Maßnahmen von der Steigerung der Attraktivität der Stadtviertel über die Stärkung des lokalen Zugehörigkeitsgefühls bis hin zur Unterstützung von bereits aktiven Initiativen, Strukturen und Netzwerken vor Ort. Der Förderansatz wurde vom Programmausschuss der Mitgliedsstädte vorgeschlagen.

Antragsberechtigt sind in den Stadtbezirken ansässige bürgerliche Initiativen, Vereine oder Künstler:innen, die ihr eigenes Viertel und dessen Besonderheiten am besten kennen. Wesentliche Voraussetzung für eine Förderung ist ein/e etablierte/r, professionelle/r Tandempartner:in aus dem Bereich Kunst und Kultur, mit dem das Projekt gemeinsam durchgeführt wird. Partner:inen können – je nach Abhängigkeit vom Projekt und dessen Initiator:in – sowohl Institutionen als auch  Einzelpersonen sein.

Gemeinsam mit der öffentlichen Kulturverwaltung werden die Anträge erarbeitet und schließlich durch die Mitgliedsstädte an das NRWKS weitergeleitet. Antragsfristen gibt es nicht. Die maximale Fördersumme beträgt 2.500 Euro. Die Mitgliedsstädte müssen sich jeweils mit insgesamt 25 Prozent der Projektkosten an der Förderung beteiligen.