Zu sehen ist eine Autobahn mit blauen Abfahrtsschildern Zur schönen Freiheit und zur Kurstadt Essen. Im Hintergrund sind Berg zu sehen.
© Kurort Kuratorium

Zur schönen Freiheit

Der Kurort über der A 40 Eine künstlerische Intervention in Essen

»Zur schönen Freiheit« der Kurort über der A 40 ist eine künstlerische Intervention, die vom 16.06. bis zum 11.07.2021 an der Freiheit, dem Platz hinter dem Hauptbahnhof der Stadt Essen, stattfindet. Im Zentrum der Stadt, direkt über der A 40, wird ein temporärer Ort der Erholung entstehen. 

Das Kurort Kuratorium, bestehend aus Kai Behrendt, Meriel Brütting, Julia Rautenhaus und Ivo Schneider, hat sich zum Ziel gesetzt Anwohner:innen, Passant:innen, Neugierige, Obdachlose und Arbeitende einzuladen, an diesem Transitort zu verweilen. Hierfür werden durch architektonische Eingriffe neue Räume erschaffen.

Auf der Liegehalle Platz nehmen und den Sonnenaufgang über der dahin strömenden A 40 genießen. Den Stress des Tages für einen Moment im Kur-Garten ablegen. Mit jemanden den man vorher noch nie gesprochen im Conversationssaal, über den Begriff der Gelassenheit philosophieren. 

Zur schönen Freiheit wird auch Ort für verschiedene künstlerische Aktionen sein. Es werden Lesungen, Konzerte und Performances stattfinden. Im partizipativen Kurprogramm wird es möglich sein, spontan an einer Yogastunde oder Meditation teil zu nehmen oder A 40-Bingo zu spielen.