Viele kleine bunte Spielfiguren aus Plastik stehen auf einem weißen Untergrund und werfen Schatten
© Stephanie Hofschlaeger | pixelio.de

Macht und Struktur in Kultureinrichtungen

Digitales interaktives Podium im Rahmen der Diskussionsreihe »Was heißt hier: Wir?«

Identitätsdiskurse oder Diskussionen zu rassistischen, sexistischen und anderen Diskriminierungsformen beherrschen seit einigen Jahren die Kulturszene, ebenso wie Auseinandersetzungen zu un-terschiedlichen Positionen im postkolonialen Diskurs. Zunehmend werden Machtstrukturen in Thea-tern und allgemein in Kultureinrichtungen diskutiert und bisweilen auch verändert.

Um diesen Prozess weiter voranzutreiben, veranstaltet das NRW KULTURsekretariat in Zusammenarbeit mit der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. und DIE VIELEN NRW ein interaktives digitales Podium zum Thema »Macht und Struktur in Kultureinrichtungen«.

Vertreter:innen aus Kulturinstitutionen, Interessenverbänden und Politik richten den Blick offen auf die aktuellen Entwicklungen in der Kulturszene und gehen drängenden Fragen nach: Wie sind Kultureinrichtungen und -verwaltungen aufgestellt, um der Vielfalt in unserer Gesellschaft Rechnung zu tragen? Wie kommen Diversität und Geschlechterverhältnis in der Personalstruktur jetzt und in der Zukunft angemessen zum Tragen? Wie verhalten sich Macht und ihre Kontrolle zueinander? Und wie zeitgemäß und transparent sind die Strukturen in den Institutionen?

Das Besondere an diesem digitalen Format ist die Offenheit: Ausgewählte Kulturschaffende und Künstler:innen geben als »Critical Friends« während der Veranstaltung Impulse und Fragestellungen in das Podium. Und auch das Publikum ist zur aktiven Teilnahme eingeladen: Schon jetzt haben Interessierte die Möglichkeit, über die Webseite www.kulturfreiheitkultur.de Kommentare und Themenvorschläge abzugeben, die in die Diskussion einfließen werden. Darüber hinaus gibt es am Ende der Veranstaltung die Gelegenheit, Fragen zu stellen und mitzudiskutieren.

Die Diskussion ist Teil des 2019 vom NRW KULTURsekretariat aufgelegten Programms »Kultur der Freiheit der Kultur« und wird veranstaltet im Rahmen der Diskussionsreihe »Was heißt hier: WIR?«.
Als Teil dieser Reihe hat sich im Dezember 2021 ein Online-Podium bereits mit Fragen der »Vielfalt am Theater« beschäftigt, eine Kooperation des NRWKS mit dem Schlosstheater Moers, dem Ringlokschuppen Ruhr und DIE VIELEN NRW.

Podiumsteilnehmende: Dr. Christian Esch (NRW KULTURsekretariat), Dr. Hildegard Kaluza (Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW), Barbara Neundlinger (Kulturpolitische Gesell-schaft e.V.), Claudia Schmitz (Deutscher Bühnenverein), Nanette Snoep (Rautenstrauch-Jost-Museum Köln).

Critical Friends: Takao Baba (Pottporus e.V.), Anna Mareen Henke (Sommerblut Festival Köln), Stawrula Panagiotaki (Schauspiel Köln), Ella Steinmann (Theater Oberhausen).

Moderation: Prasanna Oommen

Teilnahme: Die Teilnahme am Podium ist kostenlos und erfolgt unter folgendem Zoom-Link:
https://ihaus-org.zoom.us/j/91426122908
Meeting-ID: 914 2612 2908

Im Vorfeld der Veranstaltung haben Interessierte die Möglichkeit, sich per Chatfunktion an der Diskussion zu beteiligen unter Mitreden! 26.1.22: Macht + Struktur in Kultureinrichtungen — Kultur der Freiheit der Kultur (kulturfreiheitkultur.de)

Für Rückfragen steht auch Anas Ouriaghli zur Verfügung, ouriaghli@nrw-kultur.de, T: 0157 557 692 99