Wichtige Hinweise im Zusammenhang mit Covid 19 finden Sie unter Corona aktuell Important information in connection with Covid 19 can be found under Corona aktuell
q   Programme
e
r

Soundtrip 49: Jošt & Vid Drašler (Slovenien)


04. – 12.09.2020 durch neun Städte in NRW
q   Soundtrips NRW

Jošt Drašler – Kontrabass 
Vid Drašler – Perkussion 



posttwitter

Die beiden Drašler-Brüder aus Ljubljana gehören zur jüngeren Generation improvisierender Musiker in Europa. Mit Kontrabass und Schlagzeug wären sie im traditionellen Jazz eine Rhythmusgruppe, aber ihre musikalische Praxis in der Improvisierten Musik geht weit darüber hinaus.

Sie sind vor allem zwei jenseits konventioneller instrumentaler Funktionszuweisung agierende musikalische Persönlichkeiten, die in konsequenter künstlerischer Forschung ihre eigene Klangsprache entwickelt haben. Die Musik der Drasler-Brüder bietet einen Einblick in die immer aktiver und präsenter werdende Szene des nördlichen Balkans.


Neben der Musikwissenschaft studierte Jošt Drašler Kontrabass am Landeskonservatorium in Klagenfurt bei Prof. Uli Langthaler. In letzter Zeit hat er sich intensiv mit zeitgenössischen Musikpraktiken beschäftigt, wobei der Schwerpunkt auf der freien Improvisation liegt. Er gilt als einer der aktivsten Impromusiker der Szene. Sein Interesse gilt der Risikopotentialität und der natürlichen Entwicklung, die unvorhersehbare Klangstrukturen erzeugt.


Er organisiert regelmäßig Workshops für Freie Improvisierte Musik (BCMF, Raziskava, Refleksija, Rojišče, Mariboring, 4 States Sessions, Improcon usw.) und kooperiert mit einer Vielzahl von Musikern unterschiedlichster Genres. Sein breites Musikverständnis wird von verschiedenen Genre-Frames durchzogen, von Free Jazz und frei improvisierter Musik über Avant-Rock bis hin zu Flamenco.


Vid Drašler stammt aus Bistrica ob Sotli, wo er zunächst Jazz-Rock spielte. Mit dem Trio Balžalorsky / Drašler gelang ihm der Durchbruch im slowenischen Jazz. Nicht minder subtil spielt er in einer Orkestrada, die sich an Chansons orientiert. Einer seiner nächsten Höhepunkte ist das Drašler-Karlovčec-Drašler-Trio, dessen geräuschvolle Improvisationen die gleiche Deutlichkeit wie seine früheren vorstrukturierten Werke aufweisen.


Vid hat an mehreren Theaterproduktionen sowie am »Kombo Kombo« mitgewirkt, ein Jazzorchester unter der Leitung von Zlatko Kavčič, bei dem er auch vier Jahre lang studierte. Er war als Pädagoge und Mitautor von Musik- und Kunstveranstaltungen in der Stadt Vrhnika tätig, wo er auch als Kurator eines wöchentlichen Workshops tätig ist, der sich hauptsächlich mit nicht-idiomatischer Improvisation befasst.


Termine
04.09.2020, 20:00 Uhr
Köln, Kleines Forum der Alten Feuerwache
Gäste: Salim Javaid - Saxophon, Carl Ludwig Hübsch - Tuba

05.09.2020, 20:00 Uhr
Bochum, Kunstmuseum
Gäste: Matthias Muche - Posaune, Martin Blume - Schlagzeug

06.09.2020, 20:00 Uhr
Münster, BLACK BOX im cuba
Livestream: youtube.com/cubacultur
Gäste: Florian Walter - Blasinstrumente, Erhard Hirt - Gitarre & Elektronik


07.09.2020, 20:00 Uhr
Düsseldorf, Bergerkirche
Gäste: Philippe Micol - Sopransaxophon, Bassklarinette, Nicola L. Hein - Gitarre


08.09.2020, 20:30 Uhr
Bielefeld, Bunker Ulmenwall
Gast: Sebastian Büscher - Saxophon


09.09.2020, 20:00 Uhr

Wuppertal, Ort
Gäste: Philippe Micol - Sopransaxophon, Bassklarinette, Sebastian Gramss - Kontrabass

10.09.2020, 20:00 Uhr

Hagen, Villa Post der VHS
Gäste: Achim Zepezauer - Tischlein Elektrisch, Martin Verborg - Violine

11.09.2020, 20:00 Uhr
Oberhausen, Zeche Alstaden
Gäste: Stefan Keune - Saxophon, Erhard Hirt - Gitarre & Elektronik

12.09.2020, 20:00 Uhr

Moers, Altes Landratsamt
Gäste: Mariá Portugal - Drums, Voice, Elektronik, Dodo Kis - Blockflöten


Jošt Drašler – Kontrabass 
Vid Drašler – Perkussion 



posttwitter