q   Programme
e
r

Ein Dorf


Die Visualisierung eines möglichen Netzwerks in Gelsenkirchen
q   Stadtviertel-Förderung

www.dich-zu-kennen.de



postentwittern

Dank Globalisierung, Internet und sozialer Netzwerke ist die Welt ein Dorf geworden.


Virtuell sind alle mit allen verlinkt und befreundet. Aber wie sieht es in der Realität aus? Sind wir wirklich so vernetzt, wie wir über Facebook und Co. die Welt wissen lassen wollen?

Der Bildende Künstler René Sikkes ist in seinem Fotoprojekt »Ein Dorf« dieser Frage nachgegangen. Insbesondere hat ihn interessiert, ob und wie Menschen in Gelsenkirchen-Ückendorf in Bezug zueinanderstehen, inwiefern sie eine Gemeinschaft bilden.


Angefangen hat er bei einem Menschen, der in diesem Stadtteil lebt. Von ihm hat er ein Porträtfoto gemacht und ihn gebeten dem Fotografen Sikkes eine weitere Person in Ückendorf zu nennen, die er anschließend portraitiert hat. Diese hat ihn an die nächste Person verwiesen und so weiter und so fort…


Auf diese Weise von einem Menschen zum nächsten gehend, zeichnete Sikkes ein lineares Netzwerk in Ückendorf auf. Jede Person in der entstandenen Serie kennt die Person vor und die Person nach ihr in der Reihe.


Das Resultat dieses Projektes wird erstmals öffentlich anlässlich der »Szeniale Gelsenkirchen 2019« am 13. und 14.07.2019 präsentiert.

13.07.2019, 11:00 Uhr, bis 14.07.2019, 11:00 Uhr
Bergmannstraße 10 und Heilig Kreuz-Kirche, Bochumer Straße, Gelsenkirchen


www.dich-zu-kennen.de



postentwittern