Wichtige Hinweise im Zusammenhang mit Covid 19 finden Sie unter Corona aktuell Important information in connection with Covid 19 can be found under Corona aktuell
q   Programme
e
r

Roma in Europa – der Kampf für ein würdiges Leben


Symposium in Dortmund
q   Refugee Citizen

postentwittern

Im Rahmen des 4. Dortmunder Roma Kulturfestivals »Djelem Djelem« wird das Symposium »Roma in Europa« einen Blick auf die europäische Gesamtsituation werfen. Damit soll über Hintergründe von Migrationsphänomenen informiert werden. Die EU-Ratsempfehlungen werden genauso betrachtet wie Handlungsmöglichkeiten von Bundesländern und Kommunen.
 
Vorrangig möchten die Veranstalter Ansätze für die soziale Arbeit und/oder für die Kulturarbeit identifizieren, die Beispiele politischer oder stadtgesellschaftlicher »Lebenshilfe« für die Integrationsaufgaben darstellen und zu einer Entmystifizierung der Begegnung mit den Roma beitragen.
 
Dafür wurden Nichtregierungsorganisationen der Roma aus Süd- und Südosteuropa eingeladen.
 


Das Symposium richtet sich an Fachleute der sozialen Arbeit, der Pädagogik, der Kommunalpolitik, der Wohlfahrtsverbände, der Migrantenselbstorganisationen, an die interessierten Stadtgesellschaften des Ruhrgebiets und an die Communities der Roma
selbst.
 
Es werden 200–300 Teilnehmer*innen erwartet. Eine vergleichbar breit dimensionierte Veranstaltung hat es für das Ruhrgebiet bisher nicht gegeben.
 
Unter den zahlreichen Fachleuten national und international befinden sich u.a. Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrates Deutscher Sinti und Roma, Vertreter*innen aus verschiedenen Ministerien sowie des Europaparlaments, Romeo Franz von der Hildegard Lagrenne Stiftung, Christoph Leucht vom ROMED Programm des Europarats, Gäste aus Rumänien und Bulgarien verschiedener NGO`s.


Termin: 09.10.2017, 9:30–18:00 Uhr
Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, Dortmund
 
Anmeldung erforderlich: Marion Edelhoff, per E-Mail: edelhoff​[​at​]​agnrw.de
 
Nähere Informationen zur Tagung ab 20.09.2017 auf der Website der Auslandsgesellschaft Nordrhein-Westfalen unter www.agnrw.de


postentwittern