q   Programme
e
r

popNRW-Preis 2019


Die Nominierungen stehen fest!
q   popNRW-Preis

postentwittern

Am 03.05.2019 verleihen das NRW KULTURsekretariat und der Landesmusikrat NRW zum achten Mal den popNRW-Preis an erfolgreiche und vielversprechende Bands aus Nordrhein-Westfalen auf dem Weg zu internationaler Präsenz.

Jetzt stehen die Nominierungen für den Preis fest, der traditionell in zwei Kategorien vergeben wird und zu den höchstdotierten Auszeichnungen für Popmusiker*innen in Deutschland gehört.

Für den mit 10.000 Euro dotierten popNRW-Preis in der Kategorie Outstanding Artists sind 15 Gruppen nominiert: Ai // Akua Naru // Blassfuchs // Different Inside // Fortuna Ehrenfeld // Hanna Fearns // Holygram // Kopfecho // Lena Willikens // Love Machine // Metzer 58 // Rogers // Serious Klein // Ultha // Unplaces.


Insgesamt 20 Bands dürfen auf den mit 2.500 Euro dotierten Newcomer-Preis hoffen: Amilli // Brid & Snyder // Dead Man`s Eyes // Drens // François Dillinger // Getier // Grebe // Hey Judeschka! // Horst Wegener // Kaleo Sansaa // Neumatic Parlo // Paul Weber // Swan Meat // Tiflis Transit // Tim Kamrad // The Düsseldorf Düsterboys // The Mañana People // The Screenshots // Tom Allan & The Strangest // WYME.

Die Ströer Media Deutschland GmbH stiftet auch in diesem Jahr jeweils den 2. Preis in beiden Kategorien.


Die Preisverleihung, auf der die Sieger bekannt gegeben werden, findet am 03.05.2019 im Rahmen des c/o pop Festivals im Gloria Theater in Köln statt.


Ausgewählt wurden die nominierten Künstler*innen und Gruppen von einer neunköpfigen Jury aus Branchenvertreter*innen, Festivalmacher*innen und Journalist*innen, ergänzt um Vorschläge durch einen Beirat aus Vertreter*innen der Popförderung aus NRW. Der überwiegend weiblich besetzten überregionalen Jury gehören an: Andrea Rothaug (Rock City Hamburg, BV Pop), Klaus Fiehe (freier Journalist, u. a. 1Live Fiehe, byte.fm), Katja Lucker (Musicboard Berlin, Pop-Kultur-Festival), Sarah Rublack (concert team nrw), Elke Kuhlen (c/o pop Festival), Philipp Maiburg (Open Source Festival), Ina Schulz (VUT West) und Simone Sohn (freie Journalistin, u. a. 1Live Heimatkult, Rockpalast) sowie mit Suzie Kerstgens von der Band KLEE zum ersten Mal eine aktive Musikerin. Juryvorsitz: Dr. Christian Esch (NRW KULTURsekretariat).


postentwittern