q   Programme
e
r

Nouruz Ensemble


q   Musikkulturen

bassemhawar.com



postentwitternteilen

Das 2018 von Bassem Hawar gegründete Nouruz-Ensemble besteht aus fünf Virtuosen, die in ihren Heimatstädten Bagdad, Aleppo und Teheran die alten orientalischen Instrumente Djoze, Santur, Nay, Duduk, Qanun und verschiedene Trommeln studiert haben. Alle leben und musizieren heute in NRW.


Sie spielen auf ihren uralten Instrumenten nicht ausschließlich orientalische Musik, sondern haben in Deutschland viel ausprobiert und mit Gruppen unterschiedlichster Musikrichtungen zusammengespielt.


Mit der Gründung des Nouruz-Ensembles möchten die Musiker eine zeitgenössische orientalische Kunstmusik jenseits des seit Jahrhunderten nahezu unveränderten Maqam und der ägyptisch geprägten Popmusik schaffen.


Sie teilen die Auffassung, dass dies nur im europäischen Exil und nur im Kontakt zu anderen Musikkulturen möglich ist. Nur hier können die alten Instrumente vor dem Aussterben gerettet werden, können zeitgenössische Kompositionen entstehen, die an die klassische arabische Tradition anknüpfen, aber einen veränderten Blick auf die eigene Kultur werfen und Einflüsse aus anderen Musikkulturen nicht fürchten, sondern begrüßen.


Nouruz – das ursprünglich kurdische, aber im gesamten arabischen Raum gebräuchliche Wort für Frühling, steht als Name des Ensembles für erste zarte Triebe einer solchen neuen orientalischen Musik.


Das Nouruz-Ensemble ist im Kern ein Instrumentalensemble, das projektweise mit verschiedenen Sänger*innen aus dem arabischen und europäischen Kulturkreis zusammenarbeitet (1 Gast pro Programm/Projekt). In den Konzertprogrammen werden orientalische Neukompositionen mit Musik westlicher Stilrichtungen unter einem gemeinsamen thematischen Aspekt miteinander kombiniert. Programme mit einem/r Sänger*in als Gast bestehen je zur Hälfte aus reinen Instrumentalwerken und Stücken mit Gesang.


Das Nouruz-Ensemble gab seinen Einstand am 17.03.2018 pünktlich zum Nouruz-Fest beim »Frühling der Kulturen« in der Lutherkirche in der Kölner Südstadt. Eine CD-Produktion zum Programm »Goldener Flügel«, für den »Romanischen Sommer« in Köln erarbeitet, ist in Vorbereitung.


Besetzung:
Bassem Hawar – verschiedene Djoze Arten (irakische Kniegeige)
Hesen Kanjo – Qanun
Kioomars Musayyeb – Santur
Reza Samani – Perkussion
Rageed William – Nay, Duduk


bassemhawar.com



postentwitternteilen