q   Programme
e
r

Internationales Besucherprogramm im ersten Halbjahr 2019


Sieben Programme von Februar bis Juni
q   Internationales Besucherprogramm

www.videonale.org

www.c-o-pop.de

www.tanz-nrw-aktuell.de

www.jazzfest-bonn.de

www.tangible-music.net/label-night-2019

www.stuecke.de

www.urbanekuensteruhr.de

www.impulsefestival.de

www.romanischer-sommer.de



postentwittern

Das Internationale Besucherprogramm im NRW KULTURsekretariat bietet Kulturschaffenden, Journalist*innen, Kurator*innen und Festivalleiter*innen aus aller Welt auch 2019 wieder zahlreiche Möglichkeiten die vielfältige Kulturszene Nordrhein-Westfalens kennenzulernen und Kontakte für zukünftige Kooperationen zu knüpfen. Von Februar bis Ende Juni sind aktuell sieben Besucherreisen geplant.


Vom 20. bis 24 Februar wird die erste Besuchergruppe aus Anlass der Bonner VIDEONALE.17 nach NRW kommen. Das Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen steht 2019 unter dem Thema »Refracted Realities«. Gespräche mit Expert*innen, Veranstalter*innen und Besuche der wichtigsten Institutionen aus dem Bereich Video und Medienkunst werden das Programm abrunden.


Bei c/o pop Festival und Convention vom 01. bis 05. Mai in Köln dreht sich wieder alles um das Thema Popmusik im weitesten Sinne. Für die internationalen Gäste des IBP ein Anlass, unter dem Motto »New Talents and Networks« durch den Besuch von relevanten Institutionen sowie Treffen und Gespräche mit Veranstalter*innen, Musiker*innen und Verantwortlichen die hiesige Szene genauer kennenzulernen.


Mit der zeitgenössischen freien Tanzszene in NRW wird sich eine international besetzte Besuchergruppe während des Festivals »tanz nrw 19« vom 08. bis 11. Mai beschäftigen. Die biennale Präsentation aktueller zeitgenössischer Tanzproduktionen in und aus NRW findet 2019 zum siebten Mal in Bonn, Düsseldorf, Essen, Köln, Krefeld, Münster, Viersen und Wuppertal statt. 


Über den Besuch des Festivals hinaus sollen Gesprächstermine mit Leiter*innen relevanter Tanzinstitutionen, wie zum Beispiel der Spiel- und Produktionsstätte tanzhaus nrw in Düsseldorf und dem Choreographischen Zentrum PACT Zollverein in Essen, sowie Künstler*innen und Kompagnien aus NRW stattfinden.


Eine Pressereise zum Thema »Jazz entlang des Rheins – Internationale Szene und neue Talente« wird Journalist*innen aus aller Welt voraussichtlich vom 16./17. – 19. Mai 2019 nach Bonn, Köln, Dortmund führen, mit einem schwerpunktmäßigen Blick der Gäste auf das Jazzfest Bonn und die Tangible Music Label Night im Dortmunder Kult-Jazzclub domicil, abgerundet wird die Reise durch Gespräche mit Expert*innen, Veranstalter*innen und Besuche von einschlägigen Institutionen. 


Ende Mai stehen die Mülheimer Theatertage »Stücke« im Fokus einer Besucherreise, die sich mit der deutschsprachigen Gegenwartsdramatik im internationalen Diskurs befassen wird. Neben dem Besuch des Festivals wird das Thema Übersetzung – NRW ist unter anderem durch das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen ein renommierter Ort für literarische Übersetzungen – einen Schwerpunkt des Besucherprogramms ausmachen. Gespräche mit den Veranstalter*innen, teilnehmenden Übersetzer*innen und Autor*innen sowie Besuche von einschlägigen Institutionen ergänzen das Programm 


Mit »RUHR DING« hat Urbane Künste Ruhr ein neues Ausstellungsformat für das Ruhrgebiet ins Leben gerufen. Ein Anlass für ein Besucherprogramm im Juni, das sich mit der Kunst im öffentlichen Raum der Industrielandschaft dieser Region befassen wird. Die im Rahmen von „RUHR DING: Territorien“ umgesetzten künstlerischen Arbeiten im öffentlichen Raum werden besichtigt, dazu sind Führungen und Künstlergespräche sowie Gesprächstermine mit weiteren kulturellen Akteur*innen im Ruhrgebiet geplant.


Vier Tage lang werden sich internationale Gäste mit der »Freiheit der Kunst« und dem Freien Theater im deutschsprachigen Raum anlässlich des Impulse Theater Festivals, das vom 13. bis 23. Juni in Düsseldorf, Köln und Mülheim an der Ruhr stattfinden wird, befassen. Kern des Programms sind neben der Teilnahme an der Akademie der Austausch mit weiteren Akteur*innen und Künstler*innen sowie der Besuch der Aufführungen und einschlägiger Kulturinstitutionen. 


Vor der Sommerpause lädt das Internationale Besucherprogramm, voraussichtlich vom 26. bis 28. Juni, anlässlich des »Romanischen Sommers« in Köln internationale Journalist*innen ein zu einer Pressereise unter der Themenstellung »Sakrale Räume, mittelalterliche Kunst und musikalische Entdeckungen«. Auf dem Programm sind neben dem Besuch der Konzerte und Veranstaltungen des Festivals zusätzlich kunsthistorische Führungen durch die romanischen Kirchen Kölns, sowie Gespräche mit teilnehmenden Künstler*innen und ein Netzwerktreffen mit lokalen Musikakteur*innen in Köln geplant.


www.videonale.org

www.c-o-pop.de

www.tanz-nrw-aktuell.de

www.jazzfest-bonn.de

www.tangible-music.net/label-night-2019

www.stuecke.de

www.urbanekuensteruhr.de

www.impulsefestival.de

www.romanischer-sommer.de



postentwittern