q   Programme
e
r
Mai 2019 (IV)

Mülheimer Theatertage NRW »Stücke« – Deutschsprachige Gegenwartsdramatik im internationalen Diskurs
q   Internationales Besucherprogramm

www.stuecke.de



postentwittern

Die Mülheimer Theatertage NRW ›Stücke‹ haben sich seit 1976 der Förderung deutschsprachiger Gegenwartsdramatik verschrieben. Anlässlich der 44. Ausgabe der Theatertage hielt sich eine internationale Besuchergruppe, darunter Theaterfachleute und eine Übersetzerin, vom 28.05. bis 02.06.2019 in Nordrhein-Westfalen auf.


Die Gäste aus Kasachstan, Österreich, Rumänien, Spanien und Tschechien besuchten die Aufführungen der ›Stücke‹ und trafen sich mit der Festivalleiterin Stefanie Steinberg, der Dramaturgin Janna Röper und weiteren Teammitgliedern, um Einblicke hinter die Kulissen zu erhalten und sich auszutauschen.


Mit dem Dramaturgen Sebastian Brohn am Mülheimer Ringlokschuppen Ruhr trafen sich die Gäste zu einem Gespräch.

Ein Probenbesuch bei RUHRORTER, einem kontinuierlich angelegten, mehrdimensionalen Theater- und Kunstprojekt mit Geflüchteten, und ein anschließender Austausch mit Projektbeteiligten ergänzte das Programm.


Gemeinsam mit Übersetzer*innen, die an der internationalen Werkstatt »Theater übersetzen« der Mülheimer Theatertage teilnahmen, besuchte die Gruppe das Europäische Übersetzer Kollegium in Straelen. Geschäftsführerin Dr. Regina Peeters empfing die Gäste zum Gespräch und zu einer Führung.


Zu Gast waren:

Ana Caleya, Theaterproduzentin und Schauspielerin am Galanthys Teatro, Madrid/Spanien


Natascha Dubs, Künstlerische Leiterin und Regisseurin am Deutschen Theater Almaty, Almaty/Kasachstan


Hunor Horváth, Leiter der Deutschen Abteilung am Teatrul National Radu Stanca (TNRS), Sibiu/Rumänien


Monika Muskala, Autorin und Übersetzerin (Deutsch/Polnisch), Salzburg/Österreich


Petr Štědroň, Chefdramaturg des Prager Theaterfestivals deutscher Sprache, Direktor des Divadlo Na zábradlí, Theater der Hauptstadt Prag, Tschechien


www.stuecke.de



postentwittern