q   Programme
e
r

Juli 2019


Festival ›Blue Skies – Körper in Aufruhr‹ – Technologischer Fortschritt, neue Vorstellungswelten und andersartige Ökologien
q   Internationales Besucherprogramm

Festival Blue Skies



postentwittern

Das interdisziplinäre Festival »Blue Skies – Körper in Aufruhr« in Essen beschäftigte sich ausgehend von aktuellen Entwicklungen in den Biowissenschaften in künstlerischen Projekten und Diskussionsbeiträgen mit Technologien auf mikroskopisch-kleiner, molekularer Ebene und hat sich auf die Suche nach neuen Vorstellungswelten jenseits des kapitalisierten Lebens begeben, das sich im ganzheitlichen technologischen Zugriff auf Körper, Bewusstsein und das Unbewusste widerspiegelt.


Die teilnehmenden Künstler*innen und Wissenschaftler*innen spekulierten über neue Ökologien, bewohnt von alten und neuen handelnden Akteur*innen, und schufen Verknüpfungen zu ganz konkreten Lebens- und Alltagswelten, in denen die Reibungsflächen zwischen den neuen Versprechen des Biotech-Sektors und einer widerspenstigen Realität spürbar werden.

Die aktive und interdisziplinäre Arbeit an neuen Erzählungen, spekulativen Zukunftsvisionen und alternativen Praktiken stand im Mittelpunkt des mehrtägigen Festivals, in dem das medienwerk.nrw und PACT Zollverein internationale Künstler*innen und Wissenschaftler*innen, Aktivist*innen und Publizist*innen, Studierende und ein interessiertes Publikum zusammengebracht haben.


Aus diesem Anlass reisten vom 09. bis 14.07. fünf internationale Besucher*innen aus Belgien, Griechenland und Mexiko auf Einladung des Internationalen Besucherprogramms nach Nordrhein-Westfalen.


Die Gäste besuchten Vorträge, (Lecture-)Performances, Künstlergespräche und Table Talks mit teilnehmen Künstler*innen und Mitwirkenden des Festivals. Es gab einen Austausch mit den Veranstaltern, Fabian Saavedra-Lara und Klaas Werner (medienwerk.nrw), Stefan Hilterhaus (PACT Zollverein), sowie weiteren Netzwerkpartnern, darunter Tasja Langenbach (VIDEONALE) und Alain Bieber (NRW Forum), und damit Gelegenheiten zu intensivem Austausch und Networking.

Ergänzt wurde der Besuch mit einer Führung durch das UNESCO Welterbe Zollverein.


Zu Gast waren:

Alexandra Dementieva, Medienkünstlerin und Mitglied von iMAL, Center for digital cultures and technology, Brüssel/Belgien 

Ils Huygens, Chefkuratorin, Z33, Hasselt/Belgien 

Elli-Anna Peristeraki, Programmkoordinatorin, Athens Digital Arts Festival, Athen/Griechenland 


Lana Schneider, Theatermacherin, Bühnenbildnerin, Bildende Künstlerin, Playfield, Gent/Belgien

Ignacio Tovar Fernández, Direktor Center for Futures - Tecnológico de Monterrey, Leiter Industrial Design (Architecture, Art & Design School) - Tecnológico de Monterrey, Toluca/Mexiko  


Festival Blue Skies



postentwittern