Wichtige Hinweise im Zusammenhang mit Covid 19 finden Sie unter Corona aktuell Important information in connection with Covid 19 can be found under Corona aktuell
q   Programme
e
r

Zukunftsmusik


The Human Robotic Ensemble
q   Digitale Performance

Saxofone – Lotte Anker

Gitarre, Software – Nicola Hein

Double Bass – Sebastian Gramss

Prep. Piano, Orgel – Philip Zoubek

Robot Horn, Robot Sousaphon, Robot Organ Yamaha Disklavier

Robot Engineering – Kristof Lauwers

Konzept – Sebastian Gramss

Projekt Management – Hanna Behr



postentwittern

Vier Musiker*innen und vier selbstspielende Instrumente im Zusammenspiel. Eine Herausforderung: Was passiert, wenn Intuition, Impulsivität und Emotionalität auf Algorithmen, Deep Learning und programmierte Codes treffen?

Das HUMAN ROBOTIC ENSEMBLE wagt den Versuch eines Dialogs auf Augenhöhe. Es entsteht eine Begegnung, in der die Grenzen zwischen künstlicher Intelligenz und menschlicher Kreativität verschwimmen. In der nicht mehr unterschieden wird, was vom Menschen erfühlt, erdacht, ersonnen oder durch Software analysiert, kalkuliert und errechnet ist.


Eine Begegnung, in der das gemeinsame hörbare Ergebnis deutlich mehr ist als die Summe der Einzelteile.


Die Live-Interaktion wirft Fragen auf: Wie kreativ können Roboter sein? Wie schnell »verstehen« und lesen sie die entstehenden musikalischenSituationen? Was kann KI in der Zukunft für unsere Kreativität bedeuten? Und: Wie klingt eigentlich künstliche Intelligenz?


Im Zusammenspiel von Mensch und Maschine entwickelt sich ein gemeinsames Musikstück voller autonomer Kreativität – respektvoll, achtsam und mit feinsinniger Tiefe.


Eine Veranstaltung des Sommerblut Kulturfestivals


Termin: 03.10.2020, 13:00 Uhr, mit anschließendem Publikumsgespräch

Kunst-Station Sankt Peter Köln

Für blindes und gehbehindertes Publikum geeignet


Saxofone – Lotte Anker

Gitarre, Software – Nicola Hein

Double Bass – Sebastian Gramss

Prep. Piano, Orgel – Philip Zoubek

Robot Horn, Robot Sousaphon, Robot Organ Yamaha Disklavier

Robot Engineering – Kristof Lauwers

Konzept – Sebastian Gramss

Projekt Management – Hanna Behr



postentwittern