q   Aktuelles

Parlamentarisches Frühstück im Düsseldorfer Landtag


NRW Kultursekretariate luden Abgeordnete ein


Ein Frühstück der besonderen Art gab es am Mittwochmorgen, 19.09., im Düsseldorfer Landtag. Auf Einladung der beiden NRW Kultursekretariate Gütersloh und Wuppertal hatten die Abgeordneten die Möglichkeit, sich ausführlich über die beiden kommunalen Institutionen, ihre Arbeitsweisen und Förderstrukturen zu informieren, mit ihnen ins Gespräch und einen konstruktiven Gedankenaustausch zu kommen.

Außer Claudia Schwidrik-Grebe, Geschäftsführerin des Gütersloher Kultursekretariats, und Dr. Christian Esch, Direktor des NRW KULTURsekretariats Wuppertal, waren auch die Vorsitzende der Vollversammlung Wuppertal, Kulturdezernentin Dr. Christiane Zangs aus Neuss, und der stellvertretende Vorsitzende Gütersloh, Kulturdezernent Holger Müller-Baß aus Lünen, nach Düsseldorf gekommen, um die Arbeit beider Institutionen vorzustellen und deren Wichtigkeit für die Kulturlandschaft in NRW zu betonen.


Bei seiner Begrüßung hob Oliver Keymis, Vizepräsident des Landtags, die kulturpolitische Bedeutung der beiden Förderinstitutionen hervor. Zugleich wies er in Bezug auf die Erhöhung der Projektmittel um jeweils 200.000 Euro für die NRW Kultursekretariate ab 2019 darauf hin, dass diese Budgeterhöhung auf Dauer nicht ausreichend sei.


Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen würdigte in ihrer Ansprache die langjährige Arbeit der Kultursekretariate und wies auf ihre überregionale Bedeutung für das Kulturland NRW hin.


Insgesamt waren über 50 Vertreter*innen aus Politik und Kultur der Einladung gefolgt, darunter auch Kulturschaffende und Mitarbeiter*innen aus den Kulturverwaltungen.