Zu sehen ist das Logo mit dem Schriftzug Impulse Theater Festival weiß auf schwarzem Hintergrund

Programm der Impulse-Akademien veröffentlicht

Zwei Akademien bietet das diesjährige Impulse Theater Festival: In der Akademie »Geschichte wird gemacht« errichten darstellende Künstler:innen ein performatives Archiv des Freien Theaters. Mit der Rolle des Körpers für Gemeinschaftsbildung, politischen Protest und internationale Zusammenarbeit befasst sich die zweite Akademie »Lost in Space?«.

Bei der diesjährigen Ausgabe der Impulse-Akademien wird es zahlreiche digitale Programmpunkte geben – noch gibt es auch Hoffnung darauf, dass
es wie geplant hybride Formate werden und auch kleine, analoge Veranstaltungen im Festivalzeitraum vom 02. bis 13.06.2021 in Düsseldorf stattfinden können.

Für die AKADEMIE #1 – GESCHICHTE WIRD GEMACHT errichten darstellende Künstler:innen vom 02. bis 06.06.2021 ein performatives Archiv des Freien Theaters. Neben den vom Festival beauftragten Künstler:innen werden auch die Gewinner:innen, die im vergangenen Jahr bei der Ausschreibung zum Thema »Geschichte wird gemacht« ausgewählt wurden, ihre Arbeitsstände zum Thema Selbstarchivierung vorstellen. Das begleitende Diskursprogramm wird nach aktuellem Stand digital stattfinden, die Künstler:innen arbeiten vor Ort und werden ihre Ergebnisse analog oder online präsentieren.

Bei der AKADEMIE #2 – LOST IN SPACE? dreht sich vom 10. bis 12.06.2021 alles um die Rolle des Körpers für Gemeinschaftsbildung, politischen Protest und internationale Zusammenarbeit. Die Vormittage sind für einen internationalen Austausch reserviert: In Vorträgen und Diskussionen per Videokonferenz sprechen Künstler:innen und Wissenschaftler:innen aus u. a. Australien, Belarus, Deutschland, Indien, Mexiko und Südafrika über die Erkenntnisse, die sie aus der Zeit des physical distancing gewonnen haben. Das Nachmittagsprogramm der AKADEMIE #2 besteht aus einem mehrtägigen Workshop mit der Künstlerin und Kulturwissenschaftlerin Sibylle Peters. Geschlossene Gruppen treffen sich jeweils vor Ort in Düsseldorf, Köln, Bangalore, Bern, Johannesburg und Minsk und arbeiten zur Kunst von Berührung, Geruch, Nähe und Verwundbarkeit.

Für die analoge Gruppe in Düsseldorf ist die Anmeldung ab sofort möglich per Mail an akademie@impulsefestival.de.

www.impulsefestival.de