q   Programme
e
r

Abschlusspräsentation


»You are okay!«
q   Tanzrecherche NRW

posttwittershare

Ab Mitte September 2015 hat die koreanische, in Belgien lebende Tänzerin und Choreografin Sung-Im Her in Bonn im Rahmen der »Tanzrecherche NRW« gearbeitet.


Anderthalb Monate untersuchte die Stipendiatin den Einfluss lokaler und ortsspezifischer Gegebenheiten auf die Identitätsbildung von koreanischen Migranten, die nach dem Zweiten Weltkrieg als Gastarbeiter nach NRW kamen.
 
In einer Vielzahl von zum Teil sehr intimen Interviews und Begegnungen mit ihren koreanischen Landsleuten steht für Sung-Im Her die ihnen gemeinsame Frage im Mittelpunkt, was Migration für die kulturelle und mentale Identität bedeutet und was am Ende Heimat ist: »Die meisten der Interviewten würden nicht nach Korea zurückziehen wollen; nicht, weil sie ihre Heimat nicht vermissen, sondern weil sie sich selbst so sehr verändert haben. Sie fühlen sich heute in der Gesellschaft ihres Herkunftslandes nicht mehr wohl.
 


Sie glauben aber auch nicht, dass sie wirklich deutsch geworden sind, obwohl sie hier doppelt so lange gelebt haben. Manche sagen, sie fühlen sich, als ob sie Nationalität-neutral sind, zwischendrin, heimatlos.«


In ihrer Abschlusspräsentation am 15. November 2015 im Bonner Theater im Ballsaal berichtete Sung-Im Her von ihrer Arbeit und zeigte Ansätze, wie sie das Thema im nächsten Schritt auf der Bühne darstellen will.
 
Hierbei spielt eine technisch verfremdete Form von koreanischer Liedkunst eine Rolle, ebenso wie die gemeinsame Recherche in Bonn mit der koreanischen Illustratorin Somang Lee, die aus den vielen Fundstücken einen abstrahierten visuellen Rahmen für die Bühne beisteuerte.


Sung-Im Her: »Das Schwierigste bei der Integration in ein neues Land ist die Sprache. Nach zehn Jahren Leben in der Fremde fühle ich mich wie ein Stotterer, der immer eine Hemmung hat, bevor er etwas sagen kann und dessen Worte innen feststecken. Ich versuche gerade herauszufinden, wie ich diese Erfahrung in eine Körpersprache übersetzen kann.«
 
Abschlusspräsentation: »You are Okay«
15.11.2015, 11:00 Uhr
Theater im Ballsaal, Bonn
 
Partnerschaftliche Unterstützung haben bei dieser Tanzrecherche das Bonner Ensemble CocoonDance und die Bundesstadt Bonn geleistet.


posttwittershare