q   Programme
e
r

Julia Trompeter


Lyrik
q   Werkproben

Lesungen und Workshops

ab 16 Jahren und für Erwachsene


Kontaktadresse:

maria.bolz​[​at​]​schoeffling.de



Portrait

Die Liebe, die Ehe, die Mitmenschen – Julia Trompeter schöpft ihre Themen aus dem Alltag. Und der ist bei ihr nicht weniger banal als bei uns allen, sie fragt sich zum Beispiel: »Warum sind die Menschen, wie sie sind?«


Ganz und gar nicht alltäglich ist die Sprache, die Julia Trompeter für ihre Gedichte findet. Sie ist eigen, eigenwillig, mit einem melodischen Rhythmus und erzeugt ganz bestimmte, oft melancholische Stimmungen.


In sehr poetischen Worten lässt Julia Trompeter präzise Bilder entstehen, parallelisiert auf überraschende Weise morgendliche Küsse mit Altkleidersammlungen und klopft die Worte ganz genau auf ihren Klang ab (»fällt – feld«). Für ihre Wortschöpfung »erdenebig« zum Beispiel verdreht sie nur zwei Buchstaben – aber damit die ganze Welt.


Dina Netz, Freie Journalistin

Biografie

Julia Trompeter wurde 1980 in Siegburg geboren. Sie studierte Philosophie, Germanistik und Klassische Literaturwissenschaft in Köln und promovierte in Berlin und Bochum im Bereich antiker Philosophie.


Seit 2009 tritt sie in dem performativen Projekt Sprechduette zusammen mit Xaver Römer auf. 2010 war sie Finalistin des open mike, 2012 erhielt sie das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln, 2013 für ihren Debütroman eine Förderung der Kunststiftung NRW.

Werke (Auswahl)

2015 »Mikado«, Gedichte, Schöffling


2014 »Die Mittlerin«, Roman, Schöffling


Lesungen und Workshops

ab 16 Jahren und für Erwachsene


Kontaktadresse:

maria.bolz​[​at​]​schoeffling.de