q   Programme
e
r

Wie wollen wir hören?

Beobachtungen zu einer

Akustischen Ökologie


Sabine Breitsameter, Berlin/Darmstadt
Folkwang Universität der Künste, Essen, 7.5.2015
q   Fonds Experimentelles Musiktheater

postentwitternteilen

Zur selben Zeit, da mit der Elektrifizierung die existentielle Erfahrung des Dunkels sich aus der urbanisierten Lebenswelt verabschiedete, schwand auch die Erfahrung von Stille. Damit gingen Situationen verloren, die zur Regeneration und zur Verarbeitung von Lebenseinflüssen dienten. Noch Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der steigende Geräuschpegel der Städte meist als nervenaufreibend und hässlich empfunden, heute erscheint es manchen als bedrohlich, wenn auch nur für einen Moment die Klang und Geräuschkulisse, die den Alltag grundiert, verstummt.


Seit den 60er Jahren hat die Flut akustischer Einflüsse den Gedanken einer »Akustischen Ökologie« entstehen lassen. Müssen wir unseren Umgang mit Klängen bewusster und damit verantwortlicher gestalten? Können wir als Entgegennehmende, als Hörer, hier überhaupt eine Rolle spielen?


SABINE BREITSAMETER
lehrt und forscht als Professorin für Sound und Medienkultur am Fachbereich Media der Hochschule Darmstadt. Sie kuratierte Symposien und Festivals, veröffentlichte zahlreiche Publikationen und hält Vorträge und Workshops in aller Welt. In ihrem aktuellen Forschungsprojekt exploriert sie die ästhetischen Konsequenzen von 3D-Sound und virtueller Realität.


postentwitternteilen