q   Programme
e
r

BUCH ASCHE (2010)


Theater Bonn
q   Fonds Experimentelles Musiktheater

feXm-Team:


Klaus Lang – Komposition, musikalische Einstudierung, Konzept, Inszenierung


Händl Klaus – Text, Konzept, Inszenierung


Claudia Doderer – Raum, Kostüme, Licht, Inszenierung



postentwitternteilen

Die auf ein japanisches Märchen zurückgehende Oper »wird nicht erzählt und bebildert, sie erscheint vielmehr abstrahiert zu kalligraphischer Sprache, zu
inszeniertem Klang und zu inszeniertem Raum« (Doderer/Lang) – eine anderthalbstündige Raum-Musik-Theater-Skulptur.
 
Der Text ist im Gesang der drei Solisten in einzelne Silben zerdehnt, die langsame Szenenentwicklung lässt die Zeit vergessen. Die Figuren bewegen sich oft wie in Zeitlupe mit fast rituellen Charakter.


Die permanenten minimalen Veränderungen in der fein ausgehörten Musik mischen sich mit präzise gesetzter minimalistischer Bühnenaktionen und entfalten einen Sog, der durch die Lichtregie noch verstärkt wird. Die ca. 40 Musiker spielen ohne Dirigenten, auf sich selbst gestellt und nur per Videoband organisiert.
 
Mit: Chor des Theaters Bonn, Beethoven Orchester Bonn
 

Aufführungen
06./10./26.06./10.07.2010


»Bruchloses Ineinandergreifen der vokalen und instrumentalen Klänge, live produziert oder vom Band in den Raum projiziert, die Koordination mit den Bewegungen der Sänger und Tänzer und der exquisiten Lichtregie Claudia Doderers – alles gelang dicht und eindrucksvoll.«
Opernwelt


feXm-Team:


Klaus Lang – Komposition, musikalische Einstudierung, Konzept, Inszenierung


Händl Klaus – Text, Konzept, Inszenierung


Claudia Doderer – Raum, Kostüme, Licht, Inszenierung



postentwitternteilen