q   Programme
e
r

Digitale

Kultur



postentwitternteilen

Die digitale Revolution führt zu grundlegenden Veränderungen der kulturellen und gesellschaftlichen Praxis und des Diskurses. Dabei unterliegen die digitalen Medien nicht nur selbst einem permanenten Wandel – gleichzeitig finden Digitalisierungsprozesse in zahlreichen Feldern des gesellschaftlichen Handelns ihren Niederschlag.


Damit entstehen in verschiedensten künstlerischen Gattungen und Bereichen nicht nur neue Ästhetiken, sondern auch veränderte Wahrnehmungsmuster, Interaktionsformen und Partizipationsmodelle.


Anfang 2015 wurde eine neue Förderlinie begründet, um speziell solche Projekte zu unterstützen, zu initiieren oder zu entwickeln, die der Digitalisierung Rechnung tragen: wie beispielsweise die Internetplattform »Tanzweb«, die sich längst zum eigenständig geförderten Projekt entwickelt hat und als bundesweites Vorbild dem Dachverband Tanz für den Ausbau sein Webportal »Tanzmedia« dient.


2017 wird die »Digitale Kultur« weiter ausgebaut und mit dem Fokus auf die performativen Künste neu ausgerichtet.


Schon seit Jahren befasst sich das NRW KULTURsekretariat mit Internet und Social Media sowie mit digitaler Kunst und Computerspielen. Während sich »Next Level« mit wachsendem Zuspruch der Kunst und Kultur digitaler Spiele widmet, fungiert die interaktive »museumsplattform nrw« als digitale Drehscheibe für kuratierte Kunst im Netz. Seit 2016 bildet die »Digitale Kultur« zudem einen thematischen Schwerpunkt im ersten »Transfer International«.


Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums im September 2014 wurde ein Strategiepapier verabschiedet, in dem Kunst und Kultur in der digitalen Gesellschaft als ein perspektivischer Schwerpunkt verankert sind. Dieses Themenfeld wird seitdem und künftig in Form von elektronischen Kommunikationsplattformen und Vermittlungsangeboten, aber auch als Medien der Gestaltung experimenteller Kunst und dialogischen Handelns weiter ausgebaut. Dabei geht es vor allem darum, gerade mit Blick auf verschiedene traditionelle Kultur- und Kunstinstitutionen und gemeinsam mit ihnen, den Diskurs über digitale Potenziale und Wirkungen voranzutreiben.


postentwitternteilen