q   Aktuelles

Refugee Citizen


Eine neue Programmreihe im NRW KULTURsekretariat zum kulturellen Wandel in Stadtgesellschaften


Unter dem Titel »Refugee Citizen« befasst sich eine neue Programmreihe im NRW KULTURsekretariat vielfältig mit dem kulturellen Wandel in Stadtgesellschaften.
 
Unsere Gesellschaft wird sich mit dem Zustrom der Flüchtlinge tiefgreifend verändern. Was aber bedeutet der enorme Zuzug von Flüchtlingen für die Wirklichkeit in unseren Städten, für das Leben in Schulen, im Stadtteil, am Arbeitsplatz? Welche Chancen bieten sich?
 
Was kann, was muss geschehen, um die Flüchtlinge in die Stadtgesellschaft zu integrieren? Wie können Diversität gelebt und unser Zusammenleben gestaltet werden? Welche Verantwortung haben dabei auch Kunst und Kultur? Wie kann hier Partizipation gelingen, die Einbeziehung und die Aktivierung der Flüchtlinge mit ihren kulturellen Kompetenzen und Inspirationen?


Geleitet von diesen und weiteren Fragen, haben die beiden NRW-Kultursekretariate mit »Refugee Citizen« am 27.11.2015 im Dortmunder Dietrich-Keuning-Haus die Diskussion über den kulturellen Wandel von Stadtgesellschaften eröffnet. Der gemeinsam mit den kommunalen Spitzenverbänden und dem Kulturministerium NRW veranstaltete Aktionstag mit Gesprächen, Diskussionen, Impulsen und praktischen Beispielen spiegelte das riesige Interesse der kommunalen Akteure am interkommunalen Erfahrungsaustausch.

 
Die Ergebnisse dieser Tagung stehen ebenso zum Download bereit wie Videobeiträge, die im Rahmen des Formats »Deine 5 Minuten« allen TeilnehmerInnen die Möglichkeit boten, vor laufender Kamera Konzepte vorzustellen und auf wichtige Initiativen hinzuweisen.


Weitere ähnliche, praxisorientierte Veranstaltungen folgen. Mit der Musikschule Bochum und anderen Partnern hat das NRWKS Musikprojekte mit Flüchtlingen entwickelt, die jetzt mit den Programmsäulen Interkulturelle Bands, Sprachvermittlung mit Musik sowie Handyclips als musikalische Visitenkarten von Geflüchteten zu einem Förder-Modell für die Städte ausgebaut werden.

 
Mit der langfristig angelegten »Silent University« in Mülheim an der Ruhr wurde im Rahmen des »Impulse Theater Festivals« 2015 eine autonome Plattform zum Wissensaustausch für Akademiker eröffnet, die ihre Kenntnisse und Fähigkeiten aufgrund ihres Aufenthaltsstatus oder wegen Nicht-Anerkennung von Abschlüssen nicht als Lehrende weitergeben können. Die University bietet ein umfangreiches Programm aus Vorträgen, Gesprächen und Seminaren.